Sixtus Schliersee Alpen Triathlon 2014: Triathlon-Herausforderung vor Alpenkulisse

AKL_0011_CST_Andreas-Dreitz_(Bildquelle Marathon Photos)Der fränkische Profi-Triathlet Andreas Dreitz will am Wochenende beim Sixtus Schliersee Alpen Triathlon zeigen, dass er für die Saison 2014 noch nicht genug hat. Den Siegen beim Ironman 70.3 Mallorca, bei der Challenge Fuerteventura und dem Citytriathlon Heilbronn soll am Samstag (2. August) im Schatten der Rotwand der nächste folgen. Besonders „die anspruchsvollen Strecken, die durch unsere wunderschöne Landschaft führen“ machen den Reiz des Sportevents aus, lobt der Schirmherr, Miesbachs Landrat Wolfgang Rzehak, für den der Sixtus Schliersee Alpen Triathlon zu Recht eine „sportliche Großveranstaltung“ ist. Knapp 600 Einzel- und Staffelstarter treten bei dem Kurzdistanzwettkampf über 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen zwischen Schliersee und Spitzingsee an. Insgesamt sind Sportler aus elf Bundesländern und 18 Nationen von Australien über die Niederlande bis Spanien vertreten.

Der ersten Herausforderung von 1,5 Kilometer Schwimmen stellen sich die Teilnehmer im klaren Wasser des Schliersees. Die erste der beiden Landetappen führt die Triathleten über eine 40 Kilometer lange Radstrecke. Der Weg über den Spitzingsattel verlangt den Sportlern alles ab. Zum Abschluss geht es über zehn Kilometer vor der atemberaubenden Alpenkulisse dem Ziel in Spitzingsee entgegen.

Unter den Startern fanden sich schnell einige bekannte Namen: Allen voran Dreitz, der nicht nur drei Mal den legendären Rothsee Triathlon in Folge, sondern der in diesem Jahr mit Mallorca, Fuerteventura und Heilbronn drei namhafte Rennen für sich entscheiden konnte. Harte Konkurrenz wird Dreitz genauso in dem Indeland- und Portocolom-Triathlon-Gewinner Markus Hörmann bekommen, wie in den Bundesliga-Startern Marcus Herbst und Robert Wimmer. „Ganz klar möchte ich beim Sixtus Schliersee Alpen Triathlon vorne mitmischen, eine konkrete Platzierungsvorstellung setze ich mir jedoch nicht“, sagt der Alpenfels-Triathlon-Sieger Wimmer. Nicht gerade Laufkundschaft sind auch Marcus Herbst, der über die Kurzstrecke am Chiemsee dominiert hat, sowie Markus Liebelt, der Australier Chris Wigell und Christian Jais, der den Kurzdistanz-Sieger beim 1. Chiemsee Triathlon. Spannend wird auch zu sehen sein, wie sich Wolfgang Teuchner schlägt. Der ehemalige Citytriathlon-Amberg-Sieger hatte sich einige Zeit aus dem Tri-Zirkus zurückgezogen und eindrucksvoll zurückgemeldet. Vor wenigen Wochen holte sich Teuchner über die Olympische Distanz in Lauingen den zweiten Platz – 14 Sekunden hinter Kurzdistanzweltmeister Daniel Unger. Bei den Frauen geht die zweifache Chiemsee-Triathlon-Siegerin Renate Forstner als eine der Favoritinnen ins Rennen. Ambitionen auf den obersten Platz auf dem Treppchen haben aber auch Franziska Scheffler, amtierende Duathlon-Europameisterin über die Sprintdistanz, und die tschechische Profi-Triathletin Eva Potůčková, die vor zwei Wochen mit einem Streckenrekord beim Trumer Triathlon gesiegt hat. Eine der prominentesten Sportlerinnen im Teilnehmerfeld dürfte Petra Wimbersky sein. Die Fußball-Weltmeisterin und ehemalige FC-Bayern-Spielerin hat nach ihrem Karriereende den Triathlon für sich entdeckt. Mit dem Start in Schliersee erfüllt sie sich einen Traum.  Prominent ist auch das Staffelrennen besetzt: Gemeinsam an den Start gehen Biathletin Vanessa Hinz, Snowboard-Star Konstantin Schad und Rad-Profi Alexander Höfner.

Der Sixtus Schliersee Alpen Triathlon ist Teil der neuen länderübergreifenden Ausdauersportserie „AlpenASS“. Dazu zählen in Deutschland neben dem Chiemsee Triathlon und dem Trumer Triathlon noch der Trans Vorarlberg Triathlon (31. August 2014).

Außerdem richten die Ausrichter des Sixtus Schliersee Alpen Triathlons und des Tegernsee Triathlons (6. Juli 2014) erstmals gemeinsam die Landkreismeisterschaft aus. Das kommt bei den Sportlern in der Region gut an. „Die Idee die beiden Triathlons zu einer Landkreis-Wertung zusammenzufassen, finde ich sehr gut“, sagt Anna Mühlhuber vom Geiger Medius Bike Base Team, die 2012 die Beste im Landkreis war und im vergangenen Jahr den zweiten Platz holte.

Es steht aber nicht nur der Profi-Sport im Vordergrund. Auch für Breitensportler führte Ausrichter Sven Hindl von Wechselszene Sportpromotion Wertungen für Familien- und die Firmen-Staffeln ein. „In die Familien-Wertung fallen all jene Staffeln, die sich aus Eheleuten und/oder Verwandten zusammensetzen. Das sind dann Ehepartner sowie Kinder, (Stief-)Geschwister, Cousins und Cousinen, Großeltern, Onkeln und Tanten.“ Ebenso können sich Arbeitskollegen gemeinsam der Herausforderung aus Schwimmen, Radfahren und Laufen zwischen Schliersee und Spitzingsee stellen. Sie müssen nur zusammen bei einer Firma tätig sein.

Informationen zum Wettkampf gibt es unter www.schliersee-alpen-triathlon.com. Alles zum AlpenASS findet Sie hier auf der Website.